Euromarsch auf der Blockupy-Demo am 18. März 2015

Euromarsch fordert "Gleiche soziale Recht für Alle"

Blockupy

"Ihr seid die wahren Vandalen…

…und die Bühne für euren Vandalismus ist der ganze Planet"

Mit diesen Worten quittierte die Globalisierungskritikerin Naomi Klein auf der Blockupy-Kundgebung die medialen Bemühungen, die Massenproteste gegen die EZB wieder einmal hinter brennenden Autos verschwinden zu lassen. Deren Motive sind durchsichtig: Denn die Blockupy-Demonstration am 18.März war die bislang erfolgreichste.

Einige waren schon zwei Tage vorher angereist, um sich optimal darauf vorzubereiten, der EZB bei ihrer Eröffnungsfeier in die Suppe zu spucken. So standen am 18.März um 7 Uhr morgens 6000 Blockiererinnen und Blockierer 10.000 Polizeibeamten gegenüber.

Weiterlesen: Blockupy

Buchpräsentation: “30 Jahre Erwerbslosenprotest” und Diskussion

Donnerstag, 3. Juli 2014, 18:30 Uhr
ÖGB-Fachbuchhandlung,
Rathausstraße 21 1010 Wien

mit Harald Rein (Herausgeber, Frankfurter Arbeitslosenzentrum)

Eva Klahr (Koordinierungsstelle Erwerbslosengruppen, ver.di Deutschland)

Martin Mair (Aktive Arbeitslose)

Moderation: Karin Rausch

Mehr Infos:

www.aktive-arbeitslose.at

www.agspak-buecher.de

 

Aktionstag „AufRECHT bestehen – Kein Sonderrecht im Jobcenter“

In zahlreichen Städten fanden am 02. Oktober Aktionen vor Jobcentern statt, um konkrete Verbesserungen für Leistungsberechtigte durchzusetzen und drohende Verschlechterungen im Rahmen der so genannten „Rechtsvereinfachung im SGB II“ zu verhindern.2014-10-02-aufrecht-bestehen-in-frankfurt.jpg

Berichte aus den Orten und Städten beim Aktionstag am 2.10.2014

RizVN Login



RizVN Follow Us
Follow us on FacebookFollow us on Twitter