Wohin steuert EUropa?

Demokratische und soziale Antworten auf die Krise der EU

Köln, 13. Mai 2014, 19.30 Uhr

Naturfreundehaus Köln-Kalk, Kapellenstr. 9a
(ÖV: U1oder 9, Kalk-Kapelle)

Die EU steckt nicht nur ökonomisch und sozial in der Krise, auch politisch. Die Brüsseler Institutionen sind der zentrale Hebel zur Durchsetzung einer rigorosen Sparpolitik. Zugleich haben nationale Parlamente immer weniger Einflussmöglichkeiten, ohne dass die Bevölkerung dafür mehr Mitspracherechte auf europäischer Ebene bekäme. Wir sind auf dem Marsch in ein autoritäres Staatsgebilde, auf das nur Konzerne und deren Lobbyorganisationen Zugriff zu haben scheinen.

Die populistische Rechte wirbt bei den kommenden Wahlen zum Europaparlament mit einem Programm, das Europa noch stärker spaltet. Die Linke steht für ein solidarisches und soziales Europa. Nur: Wie kann ein solches? Und wie kommen wir dahin?

Darüber zu diskutieren laden wir ein …

Felipe Van Keirsbilck, AlterSummit (www.altersummit.eu) und Generalsekretär der belgischen Angestelltengewerkschaft CNE

Angela Klein, Sozialistische Zeitung ̶ SoZ (www.sozonline.de)

Steffen Lehndorff, Institut Arbeit und Qualifikation Uni Duisburg/Essen

Alexis J. Passadakis, Attac und www.transiteurope.wordpress.com

 

Inklusive letzter Infos zu den Protesten gegen den EU-Business-Summit von BusinessEurope am 15.5. in Brüssel (www.ebsummit.eu) und den Blockupy-Aktionen am 16.5. in Köln und 17.5. in Düsseldorf (http://nrw.blockupy.org)!

Eine Veranstaltung von:

Attac Köln (www.attac-koeln.de)

Europäische Märsche gegen Erwerbslosigkeit (www.euromarches.org)

GSKK – Griechenlandsolidaritätskomitee Köln (http://gskk.eu)

IL – Interventionistische Linke Köln (www.dazwischengehen.org)

ISL – Internationale Sozialistische Linke (www.islinke.de)

Naturfreunde Köln-Kalk (www.naturfreundehaus-kalk.de)

RSB – Revolutionär-Sozialistischer Bund (www.rsb4.de)